EinScan H - Scan-Moden

Dieser Artikel wurde mit der Software-Version 1.0.4.4 erstellt.


Der EinScan H unterstützt 3 Scan-Modi zum Scannen von Objekten, des menschlichen Körpers und des menschlichen Gesichts.


Inhaltsverzeichnis




Die folgende Tabelle fasst die Spezialisierung für jeden Modus und die Unterschiede zwischen ihnen zusammen:



Standard ScanKörperscanGesichtscan
Objektgröße300 mm - 4 m objectsMenschlicher KörperGesicht oder Körper inkl. Haare
Lichtquelle LEDLED Invisible Infrared light
Genauigkeit0.05 mm--
Auflösung0.25 to 3 mm0.5 to 3 mm0.5 to 3 mm
AlignmentMarkers/features/hybrid/textureFeatureFeature/markers
Scangeschwindigkeit15 fps (ohne-textur); 10 fps (mit textur)
Texture Ja


Standard Scan



 

Der Standard-Scan-Modus wird für das Scannen von Objekten mit einer Länge von 300 mm bis 4 m empfohlen.


Folgende Objekte sind nicht scanbar:


  • Bewegte oder vibrierende Objekte
  • Objekt aus weichem Material
  • Gitterstruktur mit vielen kleinen tiefen Löcher


Bewegende oder vibrierende Objekte sowie Objekte aus weichem Material, die sich leicht bewegen, können zu einer Fehlausrichtung führen. 


Kleine Löcher oder enge Zwischenräume oder Steckdosen werden mit dem EinScan-H aufgrund seines großen Scanbereichs möglicherweise nicht gut erkannt.



Der Standard-Scanmodus eignet sich daher für Objekte mit guten Geometrie- oder Texturmerkmalen. 


Die üblichen Techniken zum Umgang mit Objekten mit schwarzen, transparenten, glänzenden oder reflektierenden Oberflächen sowie mit Objekten mit weniger Merkmalen oder sich wiederholenden Mustern gelten auch für diesen Scanner.



Körperscan



Der Body Scan-Modus wird empfohlen, um den menschlichen Körper zu scannen. Egal, ob nur ein Teil davon oder der ganze Körper (außer den Haaren).


Bitte beachten Sie, dass Haare in diesem Modus nicht gescannt werden können. Um Haare erfolgreich zu scannen, verwenden Sie bitte den Gesichtsscan Modus.


Der Grund, warum der Body Scan-Modus so gut geeignet ist, um Teile des menschlichen Körpers zu scannen, liegt darin, dass sein Ausrichtungsalgorithmus für den Umgang mit nicht starren Objekten optimiert wurde. 


Dieser Ausrichtungsmodus, der standardmäßig auf Geometrieausrichtung eingestellt ist, kann mit Formen umgehen, die sich innerhalb eines bestimmten Bereichs wahrscheinlich ändern. Dadurch kann das Atmen und leichtes zittern vom Körper besser erfasst werden.


Hinweis:


  • Um ein besseren Ablauf zu erzielen, tragen Sie Kleidung mit geringem Kontrast. Bei hell und dunkel Kontrasten wie schwarz und weiß muss der Bediener die Helligkeit stätig anpassen.
  • Da Haare in diesem Modus nicht in guter Qualität erfasst werden können, empfiehlt es sich, die Haare vor dem Scannen einzuwickeln, damit sie den Körper nicht verdecken.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von Trockenshampoo, um Haare mit diesem Modus besser zu erfassen.

Gesichtscan



Der Gesichtsscan-Modus verwendet  Infrarotlicht für den 3D-Scan, wodurch das Gesicht mit einer für das menschliche Auge unsichtbaren Lichtquelle gescannt wird und eine Ermüdung der Augen der gescannten Person vermeiden wird.


Der Modus "Gesichtsscan " bietet zwei Ausrichtungsmodi: Marker-Ausrichtung und Feature-Ausrichtung. Letztere verwendet eine nicht starre Ausrichtung.


Außerdem hilft die Infrarot-Lichtquelle desGesichtsscan-Modus  bei der Erfassung von Haaren. Es sind einige Überlegungen zu treffen, die im Folgenden dargestellt werden.


Wenn Sie eine neues Projekt im Gesichtsscan-Modus beginnen, werden einige Tipps zum erfolgreichen Scannen einer kompletten Person im Modus " Gesichtsscan" gegeben.




Beachten Sie bei den Überlegungen zum Scannen von Haaren, nicht alle Haare einfach zu scannen sind.


Das Licht muss von den Haaren reflektiert werden, damit der Scanner es erkennen kann. Daher sind stacheliges Haar, Haarspitzen, dünne Haarbüschel nicht einfach zu scannen, da das Licht dort nicht reflektiert werden kann. Es wird daher empfohlen, das Haar zu kämmen, um eine gleichmäßige, glatte Oberfläche zu erhalten:



Schwierig zu scannenBesser zu scannen




Fazit


Der EinScan H hat 3 Scan-Modi integriert:


  • Der Standard Scan Modus: verwendet LED Licht und ist für übliche Objekte geeignet, die zwischen einer Größe von 300 mm bis 4 m reichen.


  • Der Körperscan Modus: verwendet LED Licht und sein Ausrichtungsalgorithmus ist eine nicht starre Ausrichtung auf Basis von Merkmalen.Somit ist dieser Modus gut für das Scannen von Menschlichen körpern. Dieser Modus kann  Haare nicht erfassen.


  • Der Gesichtsscan-Modus: verwendet Infrarotlicht und verfügt über zwei Ausrichtungsmodi. Der Ausrichtungsmodus nach Merkmalen verwendet den nicht-starren Algorithmus. Dank der unsichtbaren Lichtquelle verhindert dieser Modus die Ermüdung der Augen des Probanden und ist für das 3D-Scannen von Haaren geeignet.



Sollten Sie Fragen der Probleme haben kontaktieren Sie uns gerne über unsere Mail: einscan_support@shining3d.com .

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.