EinScan SE/SP - Scannen mit dem Stativ

Die Verwendung des Scannerkopfes auf einem Stativ ermöglicht das Scannen mit der Ausrichtung  Kodierte Drehtellermarker , mit dem EinScan-SP.

 

Außerdem erlaubt die Verwendung des Stativs das Scannen von größeren Objekten. So lassen sich auch Objekte bearbeiten die nicht auf den Drehteller gelegt werden können. Dies könnte sowohl für EinScan-SE- als auch für EinScan-SP-Anwender von besonderem Interesse sein.

 

Während beim EinScan-SP ein Stativ im Lieferumfang enthalten ist, ist dies beim EinScan-SE nicht der Fall. Daher muss es separat erworben werden.

Dieser Artikel enthält Anweisungen zum Einrichten, Kalibrieren und Scannen mit EinScan-SE und EinScan-SP auf dem Stativ.

Inhatsverzeihens


Kalibrierung auf dem Scanner-Ständer [normale Kalibrierung]

Bevor Sie mit dem Scannen beginnen, muss der Scanner kalibriert werden. Wenn Sie planen, mit den Ausrichtungen: Drehteller, Geometrie, Markers oder Globale Markiers zu scannen, können Sie Ihren Scanner ganz normal auf dem Scannerständer kalibrieren. 


Fokus des Scanners

Bevor Sie den Scannerkopf auf das Stativ setzen, lohnt es sich, dessen Fokusbereich zu überprüfen.

 

Laut den Spezifikationen von EinScan-SE und SP haben die Scanner einen geeigneten Abstand zwischen 290 und 480 mm. Das bedeutet, dass die Scanner nur Objekte "sehen" können, die innerhalb dieses Abstands Bereichs vom Scannerkopf platziert sind.

 

Wenn wir den durchschnittlichen Abstand zwischen 290 und 480 mm berechnen, ergibt sich 385 mm, was den Fokuspunkt entspricht.

 

Wir können diese Werte näherungsweise überprüfen, indem wir den Abstand vom Scannerkopf zum nächstgelegenen, mittleren und am weitesten entfernten Punkt des Drehtellers messen, wie unten dargestellt:



Es ist wichtig, diese Werte immer im Auge zu behalten, da wir bei der Verwendung des Stativs darauf achten müssen, dass die Objekte innerhalb dieses Bereichs platziert werden.

 

Aufstellen des Scanners auf dem Stativ

An diesem Punkt können Sie den Scanner auf dem Stativ installieren. Anweisungen zum Verfahren finden Sie unten:

1. Ziehen Sie die Kabel ab und nehmen Sie den Scanner vom Ständer


2. Lösen Sie die Scannerhalterung


3. Trennen Sie den Drehteller ab und legen Sie den Scanner-Ständer weg


4. Lösen Sie den Halterungsadapter vom Stativ


5. Montieren Sie den Adapter an der Scannerhalterung

Tipp: Stellen Sie sicher, dass die Führungen des Adapters wie in der Abbildung unten ausgerichtet sind.

 

6. Setzen Sie die Halterung und den Scanner auf das Stativ


7. Schließen Sie die Kabel wieder an und schalten Sie den Scanner ein


Scannen mit Drehteller-codierten Targets [nur für EinScan-SP]

Sobald der Scanner auf dem Stativ befestigt ist, können Sie mit der Ausrichtung der Kodierten Drehtellermarker nutzen zum scannen.

Erstellen Sie ein neues Projekt und bereiten Sie Ihr Setup vor.

 

  • Legen Sie das Objekt auf den Drehteller und achten Sie darauf, dass es die kordierten Marker des Drehtellers nicht verdeckt.
  • Stellen Sie sicher, dass sich das projizierte Kreuz auf der Objektoberfläche befindet.
  • Messen Sie den Abstand zwischen Scannerkopf und Objekt. Er sollte innerhalb des Fokusbereiches liegen.
  • Bewegen Sie das Stativ und richten Sie den Scannerkopf neu aus, bis Ihre Einrichtung fertig ist.

Tipp: Sie werden bemerken, wenn sich das Objekt innerhalb der Brennweite befindet, weil das projizierte Kreuz scharf und nicht verschwommen aussieht.

 

Nachdem wir den Scanner und das Stativ richtig platziert haben, können wir die Scaneinstellungen festlegen und starten:

 

 

 

Kalibrierung auf dem Stativ [empfohlen für Ausrichtung Drehteller]

Falls die Ausrichtung Drehteller verwendet werden soll, wird dringend empfohlen, die Kalibrierung erneut durchzuführen, diesmal vom Stativ aus.

 

Legen Sie zunächst die Kalibrierungsplatte auf den Drehtisch und stellen Sie sicher, dass sie sich im Fokusbereich befindet, die etwa 385 mm betragen sollte.

 

 

 

Richten Sie den Scannerkopf ggf. so aus, dass die Kalibrierungsplatte gut zu sehen ist. Führen Sie anschließend die Kalibrierung normal durch.

  

 

Und stellen Sie den Weißabgleich ein.

 

 

Tipp: Wenn sich das Umgebungslicht nicht geändert hat, ist es nicht notwendig, den Weißabgleich erneut einzustellen.

 

Jetzt ist alles vorbereitet, um mit der Ausrichtung Drehteller  zu scannen.

 

 

Scannen großer Objekte

Einer der Vorteile der Verwendung des Scanners auf dem Stativ ist, dass es möglich ist, mit Objekten umzugehen, die aufgrund ihrer Größe normalerweise nicht in die Aufstellung des Scanner-Stativs passen würden.

 

In diesem Fall legen wir den Drehtisch weg, da er nicht benötigt wird, und stellen den Scanner vor das Objekt. Den bewährten Verfahren folgend, stellen wir sicher, dass der Abstand zwischen Scanner und Objekt innerhalb des Fokusbereichs liegt.

 

 

 

Im Beispiel werden Marker verwendet, um dieses große Objekt zu scannen. Dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Einzelne Scans können auch an Features ausgerichtet werden.

 

 

 

Sowohl das Objekt als auch das Stativ werden iterativ bewegt, um die gesamte Oberfläche des Objekts zu erfassen. Bei jedem Schritt wird eine einzelne Scanaufnahme ausgelöst.

 

Fazit

Zum Scannen mit dem EinScan-SP unter Verwendung der Kodierte Drehtellermarker Ausrichtung ist es erforderlich, mit dem Stativ zu scannen.

 

Wenn Sie mit Ihrem EinScan-SE oder EinScan-SP auf ein Stativ montieren und die Ausrichtung Drehteller verwenden möchten, wird dringend empfohlen, den Scanner zu kalibrieren, während er auf dem Stativ montiert ist.

 

Der Umgang mit großen Objekten ist sowohl mit dem EinScan-SE als auch mit dem EinScan-SP durch die Verwendung eines Stativs möglich, was einen flexibleren Einsatz des Scanners ermöglicht.

 









War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.