EinScan HX - Parametereinstellungen für verschiedene Oberflächen

Wenn Sie ein Objekt scannen, stellen Sie sicher, dass die Parameter der Scannersoftware für die jeweilige Oberfläche passend sind. Einige Oberflächen sind leicht zu scannen, andere erfordern einige Softwareanpassungen.



Index



1. Unterschiedliche Oberflächen


Hier sind drei Beispiele für verschiedene Oberflächen:


1. Dieses Objekt hat eine Oberfläche, die nicht sehr dunkel ist, nicht reflektiert und somit leicht zu scannen ist.




2. Dieses Objekt hat eine spiegelnde Oberfläche und die Erfassung der Daten ist ohne die richtigen Einstellungen nicht so einfach. 




3. Dieses Objekt hat eine dunkle Oberfläche, und um die Daten zu erfassen, müssen Sie auch die Scanparameter anpassen




3. Die richtigen Parameter einstellen


Bevor Sie mit dem Scannen beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Auflösung für Ihr Objekt wählen. Weitere Informationen finden Sie unter dem Artikel "Ein neues Projekt starten". Bitte klicken Sie hier, um den Artikel zu öffnen.


2.1 Normaler Modus


Wenn Sie ein neues Projekt starten und eine nicht zu dunkle oder reflektierende Oberfläche wie im ersten Beispiel haben, können Sie die Objekteinstellungen "Normal" (blau umrandet) verwenden. Wenn das Scannen nicht so gut funktioniert, können Sie zunächst versuchen, die Helligkeit einzustellen (orange umrandet). Sollte es immer nocht nicht gut sein, dann können Sie die "Dateneinstellungen" ändern (rot umrandet) oder direkt einen anderen Objektmodus wählen (blau umrandet).




Im Video sehen Sie den Scanablauf mit den "Normalen" Einstellungen.




2.2 Reflektierender Modus


Wenn die Oberfläche stärker reflektiert, verwenden Sie bitte die Einstellungen für den Reflektiv-Modus (blau umrandet). Die Helligkeitseinstellung (orange umrandet) liegt in der Mitte, aber die Dateneinstellung ist auf den Höchstwert eingestellt (Integritätspriorität). Wenn also die Dateneinstellung auf den Höchstwert gesetzt wird, erfasst die Software mehr Rauschen (fliegende Punkte über der Oberfläche). So kann das System besser mit der reflektierenden Oberfläche umgehen, aber Sie erhalten auch mehr Daten. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie den Scan schnell bereinigen können, schauen Sie sich den Artikel "Connected Domain function" an. Klicken Sie hier, um ihn zu öffnen.



Im Video sehen Sie den Scanablauf mit der "Reflektiv" Einstellungen.




2.3 Schwarzer Modus


Wenn die Oberfläche schwarz ist, verwenden Sie bitte die Einstellungen des "Dunkel"-Modus (blau umrandet). Die Helligkeitseinstellung (orange umrandet) ist nahe links, also recht niedrig, und sollte nach rechts verschoben werden, wenn die Oberfläche wirklich dunkel ist. Die "Dateneinstellung" ist auf die Mitte gestellt. So kann es passieren, dass man auch etwas Rauschen einfängt, aber es sollte nicht so viel sein wie im Reflexionsmodus, wo der Balken auf Maximum eingestellt ist. 



Im Video sehen Sie den Scanablauf mit der "Dunkel" Einstellungen.




3. Zusammenfassung


Für verschiedene Oberflächen gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten in der Software. Denken Sie daran, dass der Scanner, wenn die Funktion "Dateneinstellung" auf "Integritätspriorität" eingestellt ist, eine Menge Rauschen erfasst, aber reflektierende Oberflächen können so erfasst werden. Beginnen Sie mit den 3 Haupteinstellungen "Normal", "Reflektiv" und "Dunkel" und wenn das Scannen immer noch nicht gut ist, ändern Sie die Parameter manuell. 


Wenn Sie Fragen oder Probleme haben schreiben Sie uns eine Mail an einscan_support@shining3d.com.


War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.